Rear of 14-karat gold – Univision

Editor’s note: with the order to maintain the integrity and the meaning of the text of the columnist respected a number of terms that could be offensive to some readers.

Kim Kardashian just came back to break the Internet. What has been done so many times that we should seek a new term. This time, because a paparazzi took photos in Punta Mita, Mexico, to his great and recognized back in 2014 starred in the cover of the magazine Paper. These photos, however, shows ‘
buttocks’ without touch-ups, with cellulite, as they tend to be the ‘butt’ of that size.

The photos that tell the story behind the rear-millionaire Kim Kardashian

The butt of Kim Kardashian produces mixed feelings. To see the photos, the presenter Sussana Reid in Great Britain held that Kim Kardashian “shows up in a natural way” and its companion set, Piers Morgan, replied «What have you achieved by having cellulite? […] The defects should not be celebrated». In this talk a summary of the reasons why the ‘ass’ Kim Kardashian is important.

First is what it says Reid, that the Kardashian “shows the natural”. This phrase is key because it tells us two things, first that she has the power to choose to be displayed, does not show a third party, it shows, even with the paparazzi that they purport to “steal photos” we know that Kardashian is in complete control of your image. The big problem with the images of the bodies of the women is who decides what images are posted, who is profiting from them, who uses them. The historical answer to these three questions is the same: men. Or to be more precise, men, whites, heterosexuals. However, in the case of Kim Kardashian, the answer is herself. She is the one who is profiting from these images and who is in control of his narrative. This is a power unusual for a woman. Now, the thing would be more revolutionary if in time to make a profit for itself of a system that fetichiza the race and objectifies women, help to destroy that system. But even with that limitation, every time people ask, «why care so much about the butt of Kim Kardashian?» forces us to question that system.

advertising

ALSO SEE:

Video: The evolution of the rear-millionaire Kim Kardashian /Univision

The second thing is that Reid says that Kardashian is “natural”, when it is evident that it is not: Kim Kardashian is a woman who, every day, produces itself for the cameras, it takes years intervening and your body (be it with makeup, surgeries, or gym) to look like an ideal. It seems a thing most rare, but in reality this is something that all people do with our bodies: we dye the hair, use contact lenses, we resort to the orthodontic treatment. No one is natural. But Reid uses the word “natural” because, like having a ‘ass’ big man is usually frowned upon, women work a lot to change it or hide it. Kardashian does the opposite: it presumes. So it is not that she is all-natural, it is who refuses to disguise a part of your body that society requires us to keep it hidden.

And there is where comes the problem of race. What we think is beautiful actually has in the background some political reasons. For example, it seems to us that the noses are fine and small respingadas, as the noses of the white people. The cosmetic industry sells loads of hair products to women all over the world alisen your hair, to have it as white women. The beauty also depends on exercise and eating well, something that in the contemporary world it is a luxury of the upper classes, who are the only ones that have the money and the time to do it. And ‘asses’, well, they are supposed to be small, duritos and paraditos, as they tend to have the ladies-rich white. In the spectrum of the feura tend to be brown skin, curly hair, noses flat and wide and the ‘assholes’ large. Do you see? Most of the times that beauty is pure racism and there is a wide range of beauty treatments whose function is to make us pure.

advertising

When in the famous success of Calle 13, ‘Dare’, a line says “here toa’ the puerto ricans know karate they cook with tomato sauce wet rice with a little bit of avocado pa’ harvest buttocks 14 karat”, the line is shocking and empowering. Outrageous because in our society white talking about the rear thing is a taboo. Literature, dance and african music in change, make it a celebration to this part of the body, which in this context is a form of resistance. That is to say: “we are not white”. Because of all these, any person of great ‘buttocks’ will tell us that the thing is irremediable. And these people can spend their lives hating that part of your body for not conforming to the beauty standards of white or love it and celebrate it, say that it is are «buttocks of 14-karat gold». I’m sure that verse was and still is very empowering to many women.

And now to finish, a drum roll and distorted of eyes to comment on what he said Piers Morgan, a white man and european talking about what is and is not a defect in the body of a woman of color. Do you see the violence? For years, men have dictated what is and is not a defect in our bodies. Cellulite for example seems to be the worst thing that can happen to you, but the majority of women have it and it does no harm to the health. However, as we have been told that it is a defect, and that we have such men, of course, there are tipejos like this that that to associate it with a lack of morality.

advertising

If the butt of Kim Kardashian has power is because we, with our prejudices, is what we give. We are shocked that a woman owns her body. We are offended that this woman held a trait of your body that tends to be discriminated against. And she, as he did with the sex tape that was leaked without his consent, we turned our racism and our sexism and is profiting from them. That’s why we replied to Piers Morgan: «you ask what I do. I’m sitting here on the beach with my perfect body».

JABÓN NATURAL MARBELLA COSMÉTICA NATURAL MARBELLA

Wissenschaftler Finden Eine Vielzahl Von Giftigen Chemikalien In Marken-Lippenstift … – Kollektive Evolution

Wir schaffen viewer unterstützten Nachrichten. Wir brauchen Ihre Hilfe!

Eine Studie veröffentlicht von der University of California, Berkeley (UBC) School of Public health hat herausgefunden, dass viele konventionelle Lippenstift Produkte enthalten gefährlich hohe Mengen von Aluminium, cadmium, Blei und andere Giftstoffe. Forscher untersuchten mehr als 30 beliebten Lippenstift-Produkte und fand, dass dies der Fall sein. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Environmental Health Perspectives. Auch Frauen, die mit minimalen Mengen des Produkts noch zu erhöhen Ihr Risiko der Entwicklung von gesundheitsschädlichen Erkrankungen wie Nervenschäden und Krebs zu einer alarmierenden Höhe.

Laut der Studie:

Die meisten der getesteten lip Produkte enthalten hohe Konzentrationen von Aluminium und Titan. Alle untersuchten Produkte nachweisbar Mangan. Blei wurde festgestellt, in 24 Produkte (75%), mit einer durchschnittlichen Konzentration von 0,36 ± 0.39 ppm, einschließlich einer Probe mit 1,32 ppm. Wenn in die geschätzte Durchschnittliche tägliche rate, geschätzte aufnahmemengen wurden > 20% des ADI-Werte abgeleitet, die für Aluminium, cadmium, Chrom und Mangan. Darüber hinaus, die Durchschnittliche tägliche Nutzung von 10 getesteten Produkten führen würde die in Chrom-Zufuhr, die über unseren geschätzten ADI-Wert für Chrom. Für die hohen Preise des Produkts (über 95%), der Anteil der Proben mit einem geschätzten metal-Zufuhr überschreitung der ADI-Werte wurden 3% für Aluminium, 68% für Chrom und 22% für Mangan. Die geschätzten aufnahmemengen von Blei wurden < 20% der ADI-Werte für Durchschnitt und hohem Einsatz.

Eine tägliche Aufnahme von diese Kosmetik hätte zur Folge, dass große Exposition gegenüber Chrom, ein Karzinogen, wurde im Zusammenhang mit Magen-Tumoren. Durchschnittliche Verwendung von diesen Produkten führen könnte eine überbelichtung zu Aluminium, cadmium und Mangan. Exposition gegenüber hohen Konzentrationen von Mangan wurde mit einer hohen Toxizität Ebenen im Nervensystem. Blei wurde auch erkannt, und keine level-Blei-Exposition ist sicher für niemanden.

“Die Suche nach diesen Metallen ist nicht das Problem; es sind die Ebenen, die Materie. Einige der toxischen Metalle sind, die in Ebenen, die möglicherweise haben könnte eine Wirkung auf lange Sicht.»

– Katharine Hammond, professor of environmental health sciences und principal investigator in der Studie

Die Menge der gefundenen Metalle definitiv gebracht werden muss, um die Aufmerksamkeit der Gesundheit Regulierungsbehörden. Aber wir haben hier ein problem, Gesundheits-Regulierungsbehörden sind in der Regel verbunden mit den Unternehmen zu entwickeln, dass diese Produkte in den ersten Platz. Die wirkliche Lösung ist, einfach aufhören, diese zu benutzen. Wir sind auf die Idee verkauft, dass wir müssen diese beauty-Produkte und dennoch sind Sie gefüllt mit schädlichen Chemikalien. Sind wir nicht schön sei? Jetzt gibt es keine standards in den Vereinigten Staaten für Metall-Inhalten in Kosmetik, das ist zutiefst verstörend. Sie können so ziemlich setzen, was Sie bitte in Sie hinein, und es dauert nicht lange, für die Blutbahn zu absorbieren, was wir setzen auf den Körper.

Die Wahrheit ist, dass viele der Zutaten in Körperpflege und beauty-Produkte sind nicht so schön. US-Forscher haben herausgefunden, dass man in acht der 82,000 Inhaltsstoffe in Kosmetik-und personal care-Produkte sind gefährliche Chemikalien. Dies bedeutet, dass 10,500 industrielle Chemikalien verwendet werden, die als kosmetische Inhaltsstoffe, von denen viele Karzinogene, Pestiziden, Giften, hormonaktive Stoffe, Weichmacher (Chemikalien, die stets konkrete weich), Entfetter (der verwendet wird, um Schmutz von auto-Teile) und Tenside (Sie verringern die Oberflächenspannung im Wasser, wie in der Farbe und Tinte). Und diese gehen auf unsere Haut und in die Umwelt.

Wussten Sie, dass die tägliche Exposition gegenüber chemischen Stoffen ist unter den führenden Ursachen der häufigsten Fälle von chronischen Erkrankungen in Amerika?

Was Passiert mit Ihrem Körper, Wenn Sie Wechseln, oder Aufhören, Kosmetische Produkte

Eine neue Studie geführt von den Forschern an der UC Berkeley und der Clinica de Salud del Valle Salinas hat gezeigt, wie auch eine kurze Pause von verschiedenen Kosmetika, shampoos und anderen Körperpflege-Produkten führen kann, die zu einem erheblichen Rückgang in den Ebenen der Hormon-Störung Chemikalien in den Körper.

Die Ergebnisse der Studie wurden veröffentlicht in der Zeitschrift Environmental Health Perspectives. Die Forscher Gaben 100 Latina teenager verschiedene Körperpflege-Produkte, die beschriftet waren, frei zu sein von gemeinsamen Chemikalien, einschließlich Phthalate, Parabene, triclosan, und oxybenzone. Diese Chemikalien verwendet werden, die regelmäßig in fast allen konventionellen Körperpflege-Produkte wie Kosmetika, Seife, Sonnencreme, shampoo, conditioner und andere Haar-Produkte, und Tier-Studien haben gezeigt, dass Sie direkt stören den körpereigenen endokrinen system.

«Denn die Frauen sind die primären Verbraucher von vielen Körperpflege-Produkten, können Sie unverhältnismäßig gegenüber diesen Chemikalien ausgesetzt,» sagte Studie führen Autor Kim Harley, stellvertretender Direktor der UC Berkeley Center für Umweltforschung und die Gesundheit der Kinder. «Teen Mädchen kann an der bestimmten Gefahr, da es eine Zeit des schnellen reproduktiven Entwicklung, und die Forschung hat vorgeschlagen, dass Sie mehr personal care-Produkte pro Tag als der Durchschnittliche Erwachsene Frau.»

Ergebnisse

Nach nur ein drei-Tage-Testversion mit den Mädchen mit nur der unteren, Chemische Produkte, Urin-Proben zeigten einen deutlichen Rückgang in der Höhe von Chemikalien im Körper. Methyl-und propyl-Parabene, Häufig als Konservierungsmittel in Kosmetika, fiel mit 44% und 45%, während die Metaboliten von diethyl phthalate, die Häufig in Parfüms, sank um 27%, und beide triclosan und benzophenone-3 fiel bei 36%. Die Autoren der Studie waren überrascht zu sehen, eine Steigerung in zwei weniger gemeinsame Parabene, aber die levels waren klein und könnte leicht sein, sich verursacht durch versehentliche Verunreinigung oder ein Ersatz nicht aufgeführt auf den Etiketten.

Co-Leiter der Studie Kimberly Parra erklärt , warum mit lokalen Jugendlichen teilnehmen, die in der Studie von besonderer Bedeutung war:

Die Ergebnisse der Studie sind besonders interessant, auf einer wissenschaftlichen Ebene, sondern die Tatsache, dass high-school-Schüler führten die Studie einen neuen Weg zur Einbeziehung von Jugendlichen, um über die Wissenschaft lernen und wie kann es verwendet werden, zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Gemeinden. Nach Bekanntwerden der Ergebnisse, die Jugend nahm es auf sich selbst zu erziehen, Freunde und community-Mitglieder, und präsentiert Ihre Ursache Gesetzgeber in Sacramento.

Enthalten in der CHAMACOS Jugendrat wurden 12 lokale high-school-Schüler, die halfen, design und Durchführung der Studie; eine der teen Forscher, Maritza Cárdenas, ist jetzt ein UC Berkeley Undergraduate-Abschluss in molekular-und Zellbiologie.

«Eines der Ziele unserer Studie war es, Bewusstsein zu schaffen unter den Teilnehmern der gefundenen Chemikalien in alltäglichen Produkten, zu helfen, machen die Menschen mehr bewusst, was Sie mit», sagte Cárdenas. «Zu sehen, der Rückgang in der chemischen Ebenen nach drei Tagen zeigt, dass einfache Maßnahmen ergriffen werden können, wie etwa die Wahl von Produkten mit weniger Chemikalien, und einen Unterschied machen.»

Was Können Sie Tun?

Nun, Sie können sicher sein, überprüfen Sie die Etiketten auf alle Produkte, die Sie kaufen. Die meisten Körperpflege-Produkte enthalten eine Liste der Zutaten, aber leider auch viele Kosmetika nicht. Wenn Sie eine bestimmte Marke, die Sie wirklich lieben, können Sie versuchen, Kontakt mit dem Hersteller direkt und bitten Sie Sie, für eine Zutatenliste.

Sie können auch entscheiden sich für mehr Natürliche und organische Produkte, werden aber sicher im Auge zu behalten, dass in der Branche der personal care Produkte, die Worte «natürlich» und «Bio» sind oft bedeutungslos. Eine sichere Wette wäre zu kaufen, diese Produkte aus dem Bioladen und achten Sie darauf, Lesen Sie die Zutaten oder Fragen Sie die Verkäuferin. In der Regel, wenn die Produkte nicht enthalten bestimmte Chemikalien, die die Hersteller gerne beschriften Sie Sie als solche.

Denn eigentlich Natürliche und organische Produkte ein bisschen zu teuer, möchten Sie vielleicht in Erwägung ziehen, Ihre eigenen. Sie können eine Vielzahl von ganz natürlichen Körperpflege-Produkte ganz einfach und bequem mit nur ein paar Zutaten. Dies ist nicht nur billiger, aber es können Sie sicher sein, dass jede Zutat, die gehen auf Ihren Körper und passen Sie Ihre Kreationen an Ihre speziellen Bedürfnisse anpassen. Check out «Top 5 DIY Täglichen Körperpflege-Produkte» für einige große hausgemachte make-up Ideen, oder versuchen, eine schnelle Google-oder Pinterest-Suche!

Die weniger Nachfrage nach diesen chemisch-laden Produkte es gibt, desto weniger dieser Chemikalien verwendet werden. Ich habe es schon früher gesagt und ich sage es noch einmal: die ABSTIMMUNG MIT den DOLLAR! Wir haben die macht zu erschaffen, die Art von Welt, die wir wollen. Werden das ändern.

Überprüfen Sie heraus Die Geschichte Von Kosmetika unten!

[youtube

Quellen:

(1) http://ehp.niehs.nih.gov/1205518/

(2)http://newscenter.berkeley.edu/2013/05/02/toxic-metals-in-lipstick/

http://www.naturalnews.com/040281_lipstick_heavy_metals_cadmium.html


Holen Sie Sich Ihre In Die Tiefe Numerologie Lesen

Ihr Lebensweg Zahl kann Ihnen sagen, EINE MENGE über Sie.

Mit die uralte Wissenschaft der Numerologie können Sie herausfinden, die genaue und aufschlussreiche Informationen, die nur von Ihrem Namen und Geburtsdatum.

Holen Sie sich Ihre Kostenlose Numerologie Lesen und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mithilfe der Numerologie in Ihrem Leben, um herauszufinden, mehr über Ihren Weg und Reise. Holen Sie sich Ihr kostenloses Lesen.

JABON NATURAL ECOLÓGICO MÁLAGA COSMÉTICA NATURAL ECOLÓGICA MÁLAGA

Why choose a deodorant eco-friendly? – EntornoInteligente

The Clarin web / Every time there are more people that give a step forward and decide to change lifestyle habits to improve the health and bet on a consumption of all kinds of products, more sustainable. The bet by organic products already form part of good part of the population. And in this sense there are many buyers who, by believing the false messages of many manufacturers, they end up buying products that we can qualify of false»natural cosmetics» Thanks to a marketing – misleading,»the so-called Green Washing, and to the permissiveness of legislation in this chapter, the so-called natural cosmetics, which combines active principles of plants or minerals with other ingredients of synthetic chemical, it continues to meters and meters on the shelves of many stores.

We must continue and persist in the pedagogy of the consumer. The time has come that the purchaser return the product and be able to read what is compound that product that you have in your hands. In this sense, it is essential to start with the consumer products everyday. And on this occasion we have decided to focus on the deodorant, an item used by both womenis such as men, adolescents and older people. Because sweating is natural and healthy.

Ingredients to avoid in deodorants

Deodorant, stain resistant, lasting up to 72 hours, antiperspirants, for sensitive skin (supposedly), hypo-allergenic, spray, stick or roll-on. The supply of deodorants, by sector of the non-conventional is almost endless. Almost as much as the amount of ingredients not recommended that have become the fact of sweat in a taboo.

Among the ingredients most dangerous we find aluminium in its different variants ( Aluminium Chloride, Aluminium Chlorhydrate, Aluminum Chlorohydrex, Aluminum Chlorohydrex PG, Aluminum Fluoride, Aluminum Sesquichlorohydrate ) This ingredient, used as an antiperspirant, clogs the sweat glands and prevents the body to sweat, which is a natural way to regulate body temperature and eliminate substances that the body no longer needs. And is that to prevent the sweat is a real cruelty to our well-being. Even so, there are natural compounds of aluminum such as the clay or the stone of alum, you do not have any harmful effect and can be used without problems.

Other ingredients not recommended, it is triclosan with antibacterial properties. The parabens (Methylparaben, Ethylparaben, Butylparaben, Propylparaben) it does not give us any benefit, and fortunately it is increasingly being eliminated from the formulations. Although these parabens are being replaced by Phenoxyethanol, also with harmful effects. Nor can we forget other preservatives listed on the label combined with the words chloro, bromo or iodo.

Phthalates, which act as perfume and other petroleum derivatives (PEG, PPG, Polyehtylene, Ceteareth, Ceteth, Hydroxypropyl or other ingredients finishes at eth are also very common, but not recommended.

There is evidence and studies that show that all of these ingredients can end up causing cancer especially of the breast, respiratory problems, hormonal and endocrine, allergies, dermatitis and skin irritation or harm to the reproductive system, among others. Some negative effects that, in many cases, also end up affecting the environment, especially the aquatic environment, which is where they will stop almost all waste.

How to choose a natural deodorant organic cosmetics or bio has not invented anything new. In the majority of cases has applied the tradition and the knowledge of nature to offer products that are respectful with the body and with the environment.

In the case of deodorants, bio it is common to find baking soda (baking soda), which acts as bactericide and removes smells a little pleasant. It is also customary for the wheat starch (cornstarch), beeswax (beeswax) and coconut oil as the base, which is also antibacterial and moisturizes. The essential oils of lemon, lavender or tea tree, for example, serve to add to the aroma, but also to act against the emergence of bacteria that cause bad odor in the armpits.

If you use deodorants that contain these ingredients not only will we be doing a favor to the body, we will also be taking care of the planet.

Why choose a deodorant eco-friendly?

With Information of The Clarin web

http://entornointeligente.com/articulo/9920972/–

Follow us on Twitter @entornoi

JABÓN NATURAL MARBELLA COSMÉTICA NATURAL MARBELLA